Ein Schaf fürs Leben – Follow the Rabbit

Ein Schaf fürs Leben

von Follow the Rabbit und Hanni Westphal
nach dem Bilderbuch von Anke Faust und Maritgen Matter
für Kinder ab sechs Jahren
Ein Schaf fürs Leben ab 6 Jahren
Foto: Peter Manninger

»Ein nettes Schaf ist es, das muss ich zugeben. Auf dem Rückweg wird’s ganz schön still sein…«

In einer kalten Winternacht stapft der hungrige Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden – mit einem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch der Ausflug gerät zu einer lustigen und spannenden Reise durch die Nacht. Und nimmt schließlich eine überraschende Wendung…

Können Schaf und Wolf sich gut verstehen?
Ein Stück über Freundschaft und Vertrauen.

Ein Schaf fürs Leben ab 6 Jahren
Foto: Hanni Westphal

Vorstellungen von „Ein Schaf fürs Leben“

Keine Veranstaltungen
Ein Schaf fürs Leben ab 6 Jahren
Foto: Peter Manninger

Schaf: Nadja Brachvogel
Wolf: Martin Brachvogel
Akkordeonist: Christian Bakanic
Ausstattung: Corinna Schuster
Regie: Hanni Westphal

Dauer: ca. 50 Minuten

Erschienen im Oetinger Verlag Hamburg.

Nominierung für den STELLA 2008 als bestes österreichisches Kinderstück.

Pressestimmen

»Eine Parabel über Freundschaft
GRAZ. Wölfe haben Schafe zum Fressen gern. Sehr wörtlich beginnt das „Theater Mundwerk“ die Bühnenadaption des gleichnahmigen Bilderbuchs im kleinen Minoritensaal. Martin Horn als Stallräuber und Bösewicht macht noch jedem Krampus Konkurrenz, während Nadja Brachvogel ein herrlich einfältiges, liebes Schaf abgibt. Christian Bakanic (Akkordeon) begeiltet effektvoll das nette Spiel (Regie: Hanni Westphal) für kleine Menschen ab 6.«
Kleine Zeitung

»Kindertheater: „Ein Schaf fürs Leben“ im Minoritensaal Graz
Liebe deine Natürlichen Feinde
Eine scheinbar unmögliche Freundschaft thematisiert das Theater Mundwerk mit seiner neuesten Produktion auf bezaubernde Art und Weise. In „Ein Schaf fürs Leben“ wird die naturgegebene Rivalität zwischen Wölfen und Schafen aufgebrochen und zu einem Märchen über Freundschaft und Respekt ausformuliert.
Ein hungriger Wolf klopft in einer kalten Winternacht an eine Stalltür, ein Schaf öffnet und lässt sich zu einer Schlittenfahrt überreden — ein Märchen, das so beginnt, endet blutig, würde man meinen. Falsch gedacht! Mit „Ein Schaf fürs Leben“ (Regie: Hanni Westphal, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Maritgen Matter) beweist das Theater Mundwerk, dass es eine unmögliche Freundschaft nicht gibt — vorausgesetzt man geht mit offenen Armen auf seine Feinde zu.
Genau das macht das Schaf (einfühlsam gespielt von Nadja Brachvogel) in dem Stück und gibt dem Wolf (erschreckend witzig: Martin Horn) gar keine andere Chance, als seinen Hunger zu unterdrücken. Aus der naturgegebenen Feindschaft entwickelt sich eine Feundschaft — und das Wissen, dass es oft besser ist, die Finger voneinander zu lassen. Musikalisch wird die Reise von Christian Bakanic am Akkordeon perfekt ausgemalen. Eine tolle Einstimmung für Weihnachten — für Groß und Klein!«
Kronen Zeitung (Steiermark)

Ein Schaf fürs Leben ab 6 Jahren
Fotos: Peter Manninger

»In einer Winternacht trifft der Wolf das Schaf. Er hat hungrige Hintergedanken, das Schaf sucht einen Freund. Die einfache, aber einprägsame Geschichte „Ein Schaf fürs Leben“ hat Hanni Westphal mit einer guten Hand für Details im Spiel inszeniert. Das Grazer „Theate Mundwerk“ präsentierte die Geschichte im Rahmen von „Schäxpir“ in Linz. Nadja Brachvogel und Martin Horn lassen zwei wunderbare Figuren miteinander spielen. Gelungen ist auch die Reduktion der Requisiten. Ein Schlitten wird glaubrürdig zum Haus und eine Springschnur zum vielseitigen „Freundschaftsband“. Das junge Publikum im Eisenhand war fasziniert.«
Kronen Zeitung (Oberösterreich)

»Bühnenspaß mit Schaf und fliegenden Kühen
Organisatoren des Theaterfestivals Spielstark in Ottweiler sehr zufrieden

Ottweiler. Ein wahrlich tierisches Festival ging am Sonntagabend mit der Aufführung des Stücks „Ein Schaf fürs Leben“ im Ottweiler Scholsstheater zu Ende. Zehn Tage lang beste Theaterunterhaltung für Kinder und Jugendliche, dazu Workshops und eine Lesung – auf Seiten der Veranstalter zeigte man sich zum Finale überaus zufrieden. […] Begrüßt worden waren die Besucher zu Beginn des Festivals mit der Uraufführung des Kinderstücks „Alle Kühe fliegen hoch“ aus der Überzwerg-Produktion, und auch beim Abschluss richtete sich das Theater Mundwerk aus Graz in Koproduktion mit dem Theaterland Steiermark vor allem an Kinder. Sie hatten großen Spaß, die Inszenierung des gleichnamigen Bilderbuchs von Maritgen Matter und Anke Faust zu erleben. Das etwas naive und einfältige Schaf, glänzend gespielt von Nadja Brachvogel, erlebt hier die aufregendsten Abenteuer mit einem Wolf. Hier brillierte Martin Horn, der mit seinem verwegenen Charme nicht nur die Kinder, sondern vor allem auch die Mütter begeisterte. Sein anfängliches Verlangen, mit dem Schaf seinen Hunger zu stillen, wird durch die gemeinsame Schlittenfahrt immer mehr in Frage gestellt. „Es ist schon ein famoses Schaf“, erklärt er etwa, um dann gemeinsam mit ihm Seil zu springen. Die spannende Reise der beiden endet schließlich völlig unerwartet und das Schaf wird zum Retter für den Wolf. Mit letzter Kraft schafft es schließlich, den kranken und immer noch hungrigen Wolf zurück in sein Haus zu schaffen. In einer gemeinsamen Nacht erleben die Zuschauer den seltenen Anblick eines Schafes im Wolfspelz. Doch seiner Warnung entsprechend verlasst es seinen neuen Freund, denn trotz aller Freundschaft, die beide einen Tag lang empfunden haben, können sie wohl doch keine echten Freunde werden. Am Ende gab es tosenden Applaus für die beiden Schauspieler, aber auch für den Akkordeonisten Christian Bakanic.«
Saarbrücker Zeitung

Ein Schaf fürs Leben ab 6 Jahren
Foto: Peter Manninger